Fadenalgenbekämpfung mit GETEISA® Teich Balance


Fadenalgenbekämpfung mit GETEISA® Teich Balance in nur 7 Tagen.

Uns erreichten  tolle Bilder welche beeindruckend die Effektivität von GETEISA® Teich Balance zeigen. Diese Bilder möchten wir euch nicht vorenthalten. Es kann so einfach sein! Teich Balance von GETEISA steht für einen natürlich gesunden Teich und das kompromisslos nachhaltig. Das Mittel, welches einen vollständig natürlichen Ursprungs entspricht, wirkt in erster Linie über die Verbesserung der Wasserqualität. Teich Balance stabilisiert die Karbonathärte sowie den pH-Wert und hebt zusätzlich den Sauerstoffgehalt leicht an.

Jetzt testen und 5% sparen mit unsen Rabattcode: WTEICHS     GETEISA® Teich Balance probieren! <- klick hier

 

Vor der Anwendung von Teich Balance.

3 Tage nach der ersten Anwendung.

7 Tage nach der Anwendung.

Zisternreinigung mit Zisternenrein, eine sehr nette Kundenmeinung


Zisternenrein  Über Kollegen bin ich auf GETEISA®️ aufmerksam geworden. Habe das Produkt erst einmal ohne jegliche Erwartungen bestellt und bin positiv überrascht. Nach mehrmaliger Anwendung ist ein gutes Ergebnis sichtbar. Zisternenrein macht das, was es soll und wirkt wie beschrieben. Die Anwendung ist einfach easy, da lässt sich nicht viel falsch machen. Das Pulver wird einfach in die Zisterne, bzw. auf die Wasseroberfläche gestreut. Nachdem ich das Produkt bei meiner Zisterne angewendet hatte, war nach kurzer Zeit der erste Dreck sichtbar, der vom Boden hochkam. Mit einem Kescher lies sich dieser dann schnell entfernen. Klar ist nicht auszuschließen, dass ein Restanteil Schlamm in der Zisterne bleibt, aber im Grunde tut das Produkt das, was es soll – es ist schließlich keine Grundreinigung. Verwende Zisternenrein jetzt schon eine Weile – schnelles Ergebnis – bin im Großen und Ganzen sehr zufrieden!

Zum Produkt: https://geteisa.de/produkt/zisternenrein/

Filterbakterien / Filterstart mit MME Filterstart eine Kundenmeinung


Zufriedenheit der Kundinnen und Kunden ist unser Ziel! Es erreichte uns ein kleines Video, wir glauben Ben ist zufrieden.
Danke und weiterhin viel Spaß mit deiner Hobby-Koizucht!

Frosch- und Krötenwanderung

Es ist nicht alles schlecht an der Corona-Krise: Aktuell erobert sich die Natur einige Bereiche zurück. So profitieren auch vor unserer Haustür die einheimischen Kröten und Frösche vom ausbleibenden Verkehr. Denn gerade ist in Deutschland die eigentliche Hauptzeit der Krötenwanderungen. Bedingt durch den Klimawandel, also milde Temperaturen und Regen bereits im Februar, konnte es schon früher zu vereinzelten Bewegungen der Amphibien kommen. Doch besonders nun im März ist Vorsicht geboten: die Männchen klammern sich an die Rücken der Weibchen und machen sich dann zusammen auf große Wanderung zu dem kleinen Gewässer, aus dem sie selbst kommen. Dabei lauern auf dem Weg der kleinen Tiere viele Gefahren, wie zum Beispiel das Überqueren von Straßen. Daher sollten Sie beim Autofahren stets auf den Boden achten und es zu versuchen zu vermeiden über die Kröten zu fahren. Auch wenn Sie Amphibien an Zäunen oder anderen Hindernissen wahrnehmen, sind helfende Hände jederzeit gerne gesehen, um den Bestand der Kröten zu schützen.
Und wie immer freuen wir uns über eure Nachrichten, schreibt uns bei Fragen und Anliegen rund um das Thema Teich!
                                                                                                     -> Frage stellen<-

 

Teichschlamm u. Fadenalgen reduzieren ohne Teichsauger


Was für die großen Handyhersteller das Galaxy S10 oder das iPhone X ist, ist für GETEISA® der Alleskönner Teich Balance Plus. Das Flaggschiff der Teichpflegeproduktlinie verspricht einen gesunden Teich, der sowohl frei von hartnäckigen Schlammablagerungen als auch mit einem ökologischen Gleichgewicht glänzt. Das Naturprodukt kann das ganze Jahr über verwendet werden und siedelt schadstoffabbauende Mikroorganismen an, sodass der Schlamm schneller verstoffwechselt wird. In der Konsequenz wird nicht nur das Wasser klarer, sondern auch die Wasserqualität nachhaltig verbessert. Durch den Mangel an Nährstoffen wird zusätzlich das Algenwachstum gehemmt. Mit Teich Balance Plus fühlen sich Tiere und Pflanzen wieder pudelwohl in der heimischen Gartenoase. Dank bedenkenlosen Inhaltsstoffen direkt aus der Natur ist das Produkt vollkommen ungefährlich für Mensch, Tier und Teich, und durch einfaches Einstreuen überzeugend einfach in der Anwendung. Teich Balance Plus von GETEISA®- bekämpft nachhaltig die Ursachen und nicht bloß die Symptome!

 

Schlamm und Fadenalgenbekämpfen, ganz einfach mit GETEISA® Teich Balance Plus! Zum Shop!

Übrigens geht es hier zur informativen ->Facebookgruppe<-

 

 

Algenbekämfung und Algenarten


Da Algen oftmals der größte Dorn im Auge von Teichbesitzern sind, möchten wir Euch über die drei am häufigsten vorkommenden Algenarten informieren. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um Schweb-, Faden- und Blaualgen. Auch ihr habt sicherlich mit der einen oder anderen schon einmal Bekanntschaft schließen können. Schwebalgen kommen so ziemlich in allen Gewässern vor, schweben wie im Teich frei umher und erscheinen im Licht grünlich. Dadurch können sie Photosynthese betreiben und Sauerstoff produzieren, was sich durchaus positiv auf den Teich auswirken kann. Werden es allerdings zu viele Schwebalgen verhindern sie den Einfall von Sonnenlicht, damit wiederum die Photosynthese anderer Pflanzen, sodass der Sauerstoffgehalt kontinuierlich sinkt und der Teich sogar Gefahr läuft ganz umzukippen. Maßnahmen können UVC-Lampen, Sauerstoffpflanzen oder Fische sein, die die Algen verspeisen. Fadenalgen gehören zu den Grünalgen und bilden lange Stränge aus, denen man nur mit konsequenter Teichpflege oder Teichpflegeprodukten beikommen kann. Die Blaualge ist eigentlich gar keine Alge, sondern ein Cyanobakterium, das im Sommer zumeist aufgrund ihrer Toxizität für die Schließung von Badeseen verantwortlich ist.

Lösung für Fadenalgen: Teich Balance, Teich Balance Plus, ReduFad

Übrigens geht es hier zur informativen ->Facebookgruppe<-

 

One Earth – One Ocean und GETEISA

Unsere Produktbehältnisse bestehen aus Plastik, dieser Tatsache sind wir uns bewusst. Dennoch sind wir auf eine sichere und transportfähige Verpackung unserer Produkte angewiesen, weshalb es uns nicht möglich ist, auf eine ökologische Alternative auszuweichen. Diese Sachlage zu ignorieren, kommt für uns nicht in Frage: Wir handeln – wenn auch auf anderen Wegen. Ab sofort unterstützen wir die Projekte der Umweltorganisation One Earth – One Ocean (OEOO) ! Seit 2011 hat es sich OEOO zur Aufgabe gemacht, die durch Abfall belasteten Weltmeere, Flüsse und Seen von Plastikmüll zu säubern. Kilometerlange Teppiche von Plastikabfällen schwimmen (mehr …)

Kunststoffe und Verpackungen


Da es natürlich nicht nur drauf ankommt, was in unseren GETEISA®-Produkten drin ist, sondern auch wie sie verpackt sind, können Sie im Folgenden alles über unsere Verpackungen erfahren.

Unsere oberste Devise beim Thema Verpackungen ist, soweit es geht auf Einwegplastik zu verzichten und auf umweltfreundlichere Alternativen zu setzen. So sind unsere Füllmaterialen aus recycelte Pappe oder Karton. Noch lieber verwenden wir natürlich bereits gebrauchte Kartonagen, denen wir für den Einsatz bei GETEISA® neues Leben einhauchen. Doch leider können auch wir nicht gänzlich ohne Kunststoffe produzieren.

Wir verwenden die Kunststoffe Polypropylen (PP) für unsere Eimer und Polyethylen mit hoher Dichte (HDPE, vom Englischen High Density Polyethylen) unsere die Kanister welche für ReduFad Fadenalgenfrei zum Einsatz kommen.

PP ist ein Kunststoff, der mittels Kettenpolymerisation aus Propen hergestellt wird. So wie jede andere Sorte Plastik verursacht dies erhebliche Belastungen der Umwelt. Auch Propen wird aus Rohöl gewonnen und damit ist der gesamte Herstellungsprozess recht energieintensiv. Die Entsorgung ist ebenso problematisch, da sich Plastik de facto nicht zersetzt und somit viele Teile der Erde verschmutzt, worunter Fauna und Flora immens leiden. Die Konzentration von kleinsten Plastik-Teilchen, sogenannten Mikroplastik, ist in den uns umgebenden Gewässern so hoch wie nie zuvor. Somit erhält das mikroskopisch kleine Plastik Einzug in unsere Nahrungskreisläufe. Das Problem des Plastikmülls ist eines der größten unserer Menschheit, das es zu lösen gilt. Dazu trägt PP ein Stückchen weit bei. PP wird oft als „gutes“ Plastik bezeichnet, da es sich gut recyceln lässt. Bei der riesigen Menge an Alltagsgegenständen, die aus PP hergestellt werden, wie Verpackungen für Lebensmittel, Tupperdosen oder Autoteile ist dies ein herausragender Vorteil. Die Energie, die aufgewendet werden muss, um PP zu recyclen ist deutlich geringer als die Herstellung neuen PPs. Weiterhin kommt PP dank robuster Materialeigenschaften größtenteils ohne die Beigabe von Weichmachern aus. Der Kunststoff ist härter, hitzebeständiger und länger elastisch als andere. Somit ist der Kunststoff langlebig und ohne Einsatz von Weichmachern weniger gesundheitsschädlich. Alles in allem ist PP somit weniger problematisch als andere Kunststoffe. (mehr …)

Insektensterben – Pro Insekt

Es wird wärmer, das Getümmel am Gartenteich wird lauter. Bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass es auch außerhalb des Gartenteiches einiges zu beobachten gibt. Der Teich wird zu einem Sammelpunkt verschiedenster Tiere. So lassen sich neben größeren Lebewesen wie Vögel, auch kleine Lebewesen beobachten, die sich in Teichnähe oft und gerne aufhalten. Einer Vielzahl von Insekten, wie etwa Bienen, Hummel, Käfer oder Schmetterlingen bietet das Teichwasser eine wichtige Lebensgrundlage. Der Teich fungiert hier nicht nur als Trinkquelle um den Wasservorrat der Tiere zu decken. Bienen nutzen das Wasser für die Kühlung ihres Bienenstocks an warmen Sommertagen, einigen Käfer- und Fliegenarten dient er als Ablageort ihrer Larven. Wespen benötigen für ihren Nestbau ausreichend Flüssigkeit für die Produktion von Speichel, da ihre papierartigen Nester sich aus eben diesem und abgenagtem Holz zusammensetzen.

Umso erschreckender ist es, dass in den letzten Jahren ein starker Rückgang von Insekten zu vermerken war, mit schwerwiegenden Folgen für Flora und Fauna.

Das Problem um die kleinen Sechsfüßler ist kein unbekanntes. Die Rede ist von einem anhaltenden Insektensterben.  So wird davon ausgegangen, dass bereits 80% der Biomasse von Fluginsekten komplett verschwunden oder stark gefährdet ist. Aufgrund fehlender oder sich verändernder Lebensräume geht die Zahl der kleinen Tiere stetig zurück.  Der Einsatz von Pestiziden sowie die zunehmende Flächeneinforderung für Landwirtschaft und Siedlungsbau sind hier besonders hervorzuheben und tragen massiv zu einem Verschwinden dieser Lebewesen bei. Ein grundlegendes Problem, was langfristig Auswirkungen auf unser Ökosystem haben wird. Verschwinden Insekten, ist auch die Nahrungsquelle von höher stehenden Lebewesen betroffen. Die Bestäubung von Blüten durch Hautflügler, wie Bienen oder Hummeln, bleibt aus, das Ökosystem gerät aus dem Gleichgewicht. Hier gilt es aktiv zu werden, um einen kleinen Schritt in Richtung Insektenschutz zu tätigen. Wir als GETEISA® von Wiechardt & Stähr, haben es uns daher zur Aufgabe gemacht, intensiv auf das Insektensterben aufmerksam zu machen. Unser Ziel ist es zukünftig präventiv gegen das Insektensterben entgegenzuwirken, den Lebensraum der Tiere zu schützen und eine Steigerung der Biodiversität zu begünstigen. Um nicht nur den Teichbewohnern, sondern auch deren Besucher eine optimale Umgebung bieten zu können, werden wir zukünftig bei dem Erwerb unserer Produkte eine Saatgutmischung Hummel und Bienenwiese von GETEISA Pro Insekt kostenlos beigeben. Pro Insekt bietet eine Wiesenmischung, die speziell auf die Lebensbedürfnisse von Fluginsekten abgestimmt ist. Die Unterstützung der Artenvielfalt in ihrem Garten ist einfach getan und bietet nicht nur Bienen und Hummeln eine neue Nahrungsquelle. Lassen sie die bunte Blütenvielfalt in ihren Garten und tun sie den kleinen Besuchern ihres Teiches etwas Gutes. Das Produkt Pro Insekt ist selbstverständlich auch in unserem Online-Shop erhältlich.

Helfen sie auch in naher Zukunft den Fortbestand von Insekten zu sichern und das Summen an ihrem Gartenteich zu erhalten.

Insektenhotels

Zu den schönsten Dingen im Sommer zählt es, sich nach draußen ins Grüne zu setzen und die Sonne zu genießen. Egal, ob es der öffentliche Park, der heimische Garten oder die freie Natur ist, Grünflächen tragen wesentlich zu unserer Entspannung bei. Schaut man sich die grünen Wiesen jedoch näher an, erkennt man mühelos ein geschäftiges Treiben. Vielerlei Insekten wie Bienen, Fliegen, Schmetterlinge, Wanzen und Käfer teilen sich den Lebensraum. Doch in den letzten Jahren hat sich ein dramatischer Trend bemerkbar gemacht: das Summen wird leiser.

Das sogenannte Insektensterben hat Deutschland fest im Griff. Unzählige Sechsbeiner sind zuletzt von der Bildfläche verschwunden. Umweltschutzorganisationen gehen davon aus, dass bis zu 80% Biomasse an Insekten bereits verloren gegangen ist oder stark gefährdet ist. Besonders drastisch fällt dies ins Gewicht, wenn man sich vor Augen hält, dass die Insekten (noch) die artenreichste Klasse im Tierreich stellen. Wenn der Mensch allerdings weiterhin bunte Blumenwiesen in Ackerland oder Siedlungsfläche umwandelt, könnte dies den Insekten ein jähes Ende bereiten. Die Folgen wären mehr als katastrophal.

Am offensichtlichsten ist, dass es zu weniger Bestäubung von Pflanzen durch Insekten käme und diese sich somit nicht weiter vermehren können. Damit würden ganze Ökosysteme bedroht und die Landschaft nachhaltig verändert werden. Aber auch für den Menschen würde dies Einbußen in der Landwirtschaft und Nahrungsmittelproduktion bedeuten. Des Weiteren bedeutet (mehr …)

Login